Überspringen zu Hauptinhalt
Freizeit

Es muss nicht immer Venedig sein

Die großen Inseln rundherum haben auch ihren Charme: Torcello - Burano - Murano
Glauco Stefanato Venedig

Glauco Stefanato macht das, was er tut, mit ausgesprochen viel Herzblut. Als Chef einer alt eingesessenen Bootsfahrerfamilie, die seit 1978 Motorbootfahrten in der Lagune von Venedig anbietet, schippert er mittlerweile mit seinen Enkeln auf den Gewässern rund um Venedig jedes Jahr Tausende von Touristen aus nah und fern auf seinen Booten und präsentiert ihnen seine venezianische Heimat auf eine ganz besondere Art und eindrucksvolle Weise.

Gerade deshalb war es großes Glück, dass wir auf der „Siris“, so heißt eines der Boote, noch einen Platz bekommen hatten. Über Wochen hinweg war sie schon ausgebucht oder einfach nicht mehr buchbar. Nahezu auf den letzten Drücker haben wir dann doch noch die Zusage bekommen und durften bei herrlichstem Juni-Wetter die Fahrt rund um Venedig, den Charme der großen Inseln genießen.

Die von uns gebuchte Tour beginnt in Portegrandi. Auf dem Ausflugsschiff geht es über den Fluss Sile, den Silone-Kanal und die Sandbänke der nördlichen Lagune zum ersten Halt: Torcello. Torcello gilt als „Mutter“ Venedigs und beherbergt die älteste Basilika der gesamten Lagune aus dem Jahr 639 n. Chr., zahlreiche römische Überreste, die berühmte Teufelsbrücke, den Attila-Thron und das berühmte Gasthaus Cipriani, angeblich einen der Lieblingsorte von Ernest Hemingway.