Überspringen zu Hauptinhalt
Hashtag Satire

Ihr könnt mich alle mal kreuzweise!

Putin überall - aber Italiener leiden noch immer unter den Folgen der Corona-Lügen-Plandemie - "Prima del Covid"
Italien - 2023 Juni

Ich habe heute meinen 51. Geburtstag gefeiert. Ohne viel Tamtam. Einfach nur in Ruhe. Und ja, ich bin schon wieder mal in Italien. Und weil ich nun ein gewisses Alter erreicht habe, erlaube ich mir unumwunden, einfach mal zu sagen, dass ihr mich alle mal kreuzweise könnt. Gemeint sind damit die von außen gesteuerten, absolut widerwärtigen Massenmedien, die dieses schöne, einst mit einer wunderbaren Kultur gesegneten Land, in den vergangenen Jahren mit aller Gewalt unterwandert haben und stückweise zerstören. Nicht nur durch die neuen Menschen von außen, die hier kaum jemand mag. Auch durch die Spritzen-Aktion, die meines Wissens nach schon viele Schäden nach sich gezogen hat. Tote? Weiß ich nicht. Aber locker jeder Zweite, mit dem ich hier rede, berichtet von gesundheitlichen Schäden. Eine Frau mit 70 hört nach der zweiten Spritze nur noch auf einem Ohr, der andere hatte eine Gürtelrose, wieder ein anderer hustet seit der vierten Spritze wie ein kranker Hund. Gut, nach viermaliger Giftinjektion hat er zumindest verstanden, dass seine Entscheidung die falsche war. Seine Worte, nicht meine.

Kollateralschäden? Sicher nicht…

Während die Italiener also mit den Kollateralschäden allein gelassen wurden und noch immer werden, läuft seit Monaten jeden Tag die Ukraine in den Massenmedien. Ok, manchmal sticht mal ein neuer Italiener einen alten Italiener ab oder man fabuliert über Autounfälle und lässt sich irgendwelche Geschichten einfallen über von Bäumen herunterfallende Oliven. Aber das ist eher die Ausnahme. In der Regel nur dann, wenn man gerade nichts anderes zu berichten hat.

Wagner-Gruppe fährt noch immer gen Moskau…

Gerade sitze ich beim Abendessen und da läuft manchmal die Kiste. Ich hasse es. Aber wenn man zu Gast ist, kann man halt nicht immer seinen Kopf durchsetzen. Gerne würde ich ein paar Lieder von Heino hören oder irgend einen tollen Schlager von Karel Gott. Das geht aber nicht. Erstens spielt „Alexa“ keine deutschen Schlager ab, und zweitens, weil für einen mitreden wollenden Italiener das Geschwafel der Manipulationsmedien offenbar wichtiger ist als eine baumelnde Seele. Ich sitze also gerade beim Abendessen. Hinter mir – ich kann diesen Schwachsinn einfach nicht mehr ertragen – schwadronieren drei vermeintliche Experten von einer keifenden dunkelhaarigen und einigermaßen aufgebusten Moderatorin über Putin, die Wagner-Gruppe und spritzen den Zusehern Propaganda per excellence ein. Einer von den Linken ist da, einer von den Rechten und ein über Satellit zugeschalteter „Russe“, der offenbar nicht mehr uptodate zu sein scheint. So berichten also die italienischen Massenmedien, dass Putin angeblich die Hosen voll hat, weil die Wagner-Gruppe Bier trinkend und die Eier schaukelnd ungestört nach Moskau fährt. Immer noch. Die Analysen der medialen Dummköpfe sind genauso für den Arsch wie jede andere Sekunde Sendezeit, die für das Verblöden der Italiener aufgewendet wird.

Erster Toter nach 2351 Seiten

Es ist einfach nur schrecklich. Während sich der geneigte, sich über alternative Medien informierende Mensch, schon am Abend nach dem angeblichen „Sturm auf Moskau“ und dem angeblichen kommenden „Bürgerkrieg“ alle Fakten recherchieren konnte, werden die Menschen in Italien noch immer mit Konserven-Nachrichten auf dem Laufenden gehalten. Das ist so ungefähr wie in einem Buch von Stephen King, der es schafft, ein von Baum fallendes Blatt über 20 Seiten hinweg fallen lassen kann und den ersten Protagonisten erst auf Seite 2351 sterben lässt. Aufgeklärt wird dann in der fünften Fortsetzung auf Seite 12003.

Italiener testen sich noch immer

So ungefähr kann man sich das Ganze in Italien vorstellen. Kommen wir nochmal zurück zu Corona. Während wir mittlerweile selbst durch das deutsche Staatsfernsehen wissen, dass man – falls man möchte – die im November 2019 gestarteten Aktionen als vermeintlichen Genozid bezeichnen könnte, laufen die Italiener noch immer zum PCR-Testen für 15 Euro pro Test. Weil: erstens braucht man dieses Finger-in-den-Hintern-Schieben-und-Daran-Riechen-Experiment noch immer, um in Krankenhäuser zu kommen, zweitens weil man einfach sicher sein möchte, dass man durch den Test verarscht wird. Ich frage mich immer: Was haben wir früher gemacht, als es noch ausreichte, sich ein Fieber-Thermometer in den Hinter zu schieben, um zu wissen, dass man Fieber hat und dann eben so lange zu Hause blieb, bis alles wieder vorbei war.

„Prima del Covid“ – wie lange noch?

Auch hier kommen die widerwärtigen Massenmedien Italiens wieder ins Spiel. Hier war das Umschalten zwischen Corona und Ukraine noch schneller und effektiver vonstatten gegangen. Nicht in 24 Stunden sondern maximal in 12 … Ironie beiseite. Wenn man sich in Italien etwas erzählt, sagt man selbst heute noch „prima del Covid“, was bedeutet, „vor Covid“. Diese drei Wörter haben sich so in den Köpfen der Menschen eingebrannt, dass sie es nicht lassen, sich im Miteinander daran zu erinnern. Woran eigentlich? Ich weiß es nicht. Aber sie sagen es und das bringt mich in der Regel extrem in Rage. Wenn ich sage, dass sich das mittlerweile als ganz große Lüge herausgestellt hat, schauen mich viele mit großen Augen an. Für zwei Sekunden. Dann schmunzeln sie und zeigen mir damit, dass es ihnen wurscht ist. Weil wir noch immer „in Covid“ sind noch nicht „dopo del Covid“ also „nach Covid“ angekommen sind, kannst du auf so machen einreden wie du möchtest. Es hilft nichts. Gut, ich rede nicht ein sondern gebe nur rhetorische Fragen zum Nachdenken. Da die Menschen aber von den Massenmedien von einem auf den anderen Tag allein gelassen worden sind, sind sie nie wirklich aus Covid herausgekommen. Sie stecken fest. Ganz tief im Dreck.

Massenmedien sind an allem schuld

Die Massenmedien, die mich alle kreuzweise können, haben es meiner Ansicht nach bewusst ignoriert, die Italiener aus ihrem Trauma herauszuholen. Warum? Liegt es an den Verbindungen zu den großen Geldgebern, die auch andere Medienhäuser gekauft haben? Liegt es daran, weil ihnen sonst die Schminke aus dem Gesicht laufen würde? Oder liegt es einfach daran, dass die vielen Idioten an Journalisten, die sich in den Massenmedien als Lügenbolde tummeln, nicht den Arsch in der Hose haben, einfach mal die Wahrheit zu sagen. Der berühmte Zacken „aus der Corona“…

Italien leidet. Italien leidet unter der EU, die täglich mindestens ein Schiff kentern lässt. Frauen und Kinder ertrinken offenbar alle. Denn es kommen nur Männer an. Italien leidet unter der Regierung. Von Meloni hatte man sich auch mehr erwartet. Die Enttäuschung ist groß. Ändert sich in diesem Land in den kommenden anderthalb nicht etwas grundlegend, kann man einfach die Tür hinter sich zu machen. Schuld daran sind meiner Ansicht nach zu 99 Prozent die Massenmedien. Das widerwärtigste, was wir in diesem schönen Land haben.

Buona notte, Italia.

Foto von Cristina Gottardi auf Unsplash

Diskussion