Überspringen zu Hauptinhalt

Demonstration Schwandorf 20. September 2022

Der Wind hat sich gedreht, die Banner stehen noch

Schwandorf startet in den Demo-Herbst 2022

Es war reine Neugier, die mich an diesem 20. September 2022 raus auf die Straße getrieben hat. Nicht, um bei der von der Partei AFD organisierten Demonstration auf dem Schwandorfer Marktplatz mein Missfallen kundzutun, und auch nicht, um nach den…

Ja, wir haben Sommer!

Ja, es ist Sommer!

Klima haben wir nicht. Dafür richtiges Sommerwetter. Danke, Rudi!

Danke, Rudi Carrell. Post mortem hat sich dein sehnlichster Wunsch erfüllt. Ja, wir haben Sommer. Wir haben kein Klima, wir…

Computer-Supergau

Kommt der Computer-Supergau?

Vermeintliche (?) Lieferengpässe bringen auf Hardware angewiesene Firmen in Notlage

Ich bin ja kein Freund von schlagzeilentechnischen Superlativen. Das hatte ich ja bereits in meinem Artikel "Macht der Worte" näher…

Bleib noch ein wenig, du Herzmensch!

Bleib noch ein wenig, Herzmensch!

Mit Pathos kein Chaos im Dachgeschoss. Auch nicht gestern und nicht mal, wenn die Welt untergeht.

Heute möchte ich mal von einem ganz besonderen Menschen, einem Herzmenschen, erzählen. Ich kenne ihn nicht persönlich. Aber ich höre…

Der Epilogiker - was Neues, was Frisches.

Neue Gedanken, frische Ideen. Es ist Zeit, sich Zeit zu nehmen. Für eine neue Zeit. Des Ende des Endes sehen wir allerorts. Und es bewegt mich als Texter von Tag zu Tag mehr. „Der Herr“ in Goethes Faust hatte eine klare Einstellung gegenüber dem Diabolischen.

Du versuchst gut dazustehen,
Und die Wahrheit zu verdrehen,
Die du zu genau nur kennst,
Aber aus gutem Grund nicht nennst.
Dies verklärt mir nicht die Sicht,
Seine Seele kriegst du nicht.
Verloren hast du den Pakt mit ihm,
Somit wird er dir niemals dien‘.
Aus Faust 1 (Epilog)